Kameruns Pelvicachromis sind nicht nur herrlich gefärbte Fische und bestechen durch ihr faszinierendes Verhalten, sondern ihre nicht allzu schwierig zu erfüllenden Ansprüche an Haltung und Nachzucht ermöglichen es sogar Einsteigern, sich erfolgversprechend mit ihnen zu befassen. von Michel Keijman und Uwe Werner

Arten der Gattung Pelvicachromis waren Mitte der 1990er-Jahre weltweit sehr begehrt. Mittlerweile ist es zwar um die gesamte Gruppe etwas ruhiger geworden, aber ganz sicher haben insbesondere die wundervollen Vertreter aus Kamerun wieder mehr Aufmerksamkeit verdient.. von Michel Keijman und Uwe Werner

Pelvicachromis kribensis kommt in einer Fülle von Lokalvarianten vor, die sich in ihrer Färbung mehr oder weniger unterscheiden, stets jedoch hochattraktiv sind. von Michel Keijman und Uwe Werner

Auch wenn Pelvicachromis kribensis (die früheren P. taeniatus) von den Zwergbuntbarschen Kameruns am häufigsten im Hobby gehalten wird, sollen die beiden anderen Arten nicht unerwähnt bleiben, denn auch sie haben ihre Reize. von Michel Keijman und Uwe Werner