Sie sind absolut faszinierend, die saisonalen Fische Argentiniens. In diesem Beitrag geht unser Autorenteam ausführlich auf die einzelnen Arten ein. von Felipe Alonso, Pablo A. Calviño, Wilson Sebastián Serra und Ignacio García

Die Entdeckung von Apistogramma panduro im Frühjahr 1996 war nicht nur unter den Liebhabern von Zwergbuntbarschen eine kleine Sensation. Glücklicherweise erwiesen sich diese wundervollen Cichliden als einfach in Pflege und Nachzucht. von Ernst Sosna

Noch vor fünf Jahren galten Reisen nach Kolumbien wegen der dortigen politischen Situation als riskant oder sogar gefährlich. Inzwischen hat sich das jedoch geändert, und das Land ist auf dem besten Weg, ein attraktives Urlaubsziel zu werden – auch und gerade für Aquarianer! von Wolfgang Staeck

Diskusfische, Altumskalare, L-Welse, Rochen, Raubsalmler – es gibt viele Fische, die im Aquarium den Blick auf sich ziehen, manchmal allein schon ob ihrer Größe. Hier mal eine Art aus der Abteilung Fischzwerge, die man im Zoogeschäft wegen ihrer Winzigkeit vermutlich schnell übersieht. Dabei handelt es sich doch um eine echte Schönheit, die mindestens ebenso interessant ist wie ihre großen Verwandten. von Friedrich Bitter

Wie, Fische für drinnen und draußen, dazu noch farbenprächtig mit interessantem Verhalten? Geht das? Wir meinen, ja – und stellen dazu passende Arten aus Nordamerika vor. von Friedrich Bitter

Manch Vollblutaquarianer genügt es, seine Fische nur im Aquarium zu beobachten. Aber auch wenn sich der vorliegende Beitrag mit Tieren beschäftigt, deren Haltung nicht auf Wohnung oder Hobbyraum beschränkt ist – nicht gleich abwinken! Die Aquaristik bietet nun einmal immer wieder Neues. von Friedrich Bitter

Tilapia sparrmanii, die Gebänderte Tilapie, ist den meisten Beobachtungen zufolge ein hübscher Offenbrüter, dessen Ablaichen und Brutpflege in der Regel so ablaufen, wie wir es auch von anderen Buntbarschen dieses Fortpflanzungstyps kennen. Aber wohl eben nicht immer … von Uwe Werner

Der Lanzenharnischwels oder Schokoladenbraune Hexenwels lässt sich von anderen Hexenwelsen problemlos durch seine unverwechselbare Zeichnung abgrenzen. Jedoch ist die in Südamerika weit verbreitete Art dermaßen vielgestaltig, dass Unterschiede zwischen  Lokalformen deutlich ins Auge fallen. Handelt es sich tatsächlich nur um eine einzige Art oder eher um einen Komplex aus nah verwandten Arten? von Norman Behr und Anja Kratzschmann

Cichliden aus dem Tanganjikasee sind Klassiker der Aquaristik – völlig zu Recht, zeichnen sie sich doch durch Farbenpracht und spannend zu beobachtendes Verhalten aus. Aber der See bietet unterschiedlichste Lebensbedingungen, und dem ist bei der Haltung der einzelnen Arten Rechnung zu tragen. von Rüdiger Schäfer

Die nordamerikanischen Krebse der Familie Cambaridae sind bei Aquarianern seit Langem sehr beliebt. Zu Recht, handelt es sich doch um teils äußerst prächtige und imposante, immer aber hochinteressante Tiere! von Friedrich Bitter